Dark Fiber-Netzwerk – Dänemark

Relined Dark Fiber wird ab 2019 Verbindungen nach Dänemark über ein G.654.D Low Loss (LL) Seekabel (COBRA Fiber Optic Cable) herstellen, das zwischen Eemshaven und Esbjerg liegt. In Endrup wird die Verbindung über die Infrastruktur über Land unter anderem nach Kopenhagen, Esbjerg (wo es ein Seekabel nach Großbritannien gibt) und Bulbjerg (wo es ein Seekabel nach Norwegen gibt) aufgenommen.

Das Seekabel hat eine einzigartige Lage im Vergleich zu konkurrierenden Verbindungen. So kann beispielsweise eine zuverlässige und besonders schnelle Verbindung zwischen Amsterdam und Kopenhagen über das Kabel realisiert werden.

Dänemark verfügt über eine umfassende Glasfaserinfrastruktur. Verschiedene Carriers sind an die bekanntesten carrierneutralen Rechenzentren angeschlossen. Außerdem befinden sich hier Anlandungsstationen für Unterseekabel und ausländische Glasfaserkabel, die das Land mit dem restlichen Europa verbinden.

Colocation-Rechenzentren

Die meisten Colocation-Rechenzentren des Landes befinden in der Hauptstadt Kopenhagen oder in ihrem Umland. Hier wird der größte Teil des Verkehrs in Dänemark ausgewechselt. Das Peering erfolgt vor allem über Private Peering in carrierneutralen Rechenzentren oder über die Internetschnittstelle DIX (Danish Internet Exchange).

COBRA-Glasfaserkabel

Das COBRA-Glasfaserkabel (Seekabel zwischen Eemshaven/Niederlande und Esbjerg/Dänemark) wird ausschließlich als Dark Fiber-Verbindung vermietet. Am Festland kann die Verbindung dann einfach von Energinet, unserem Partner für das COBRA-Glasfaserkabel, aufgenommen werden. Selbstverständlich ist auch eine Verbindung mit anderen Carriern möglich, wie Global Connect, Telia, Colt, TDC, Zayo und GTT.

Vollständig redundant

Das COBRA-Glasfaserkabel liegt vollständig redundant zu alternativen Verbindungen in Richtung Dänemark. Dies bietet den Vorteil, dass wir Ihre Verbindung zwischen Amsterdam und Kopenhagen mit nicht mehr als zwei Operatoren realisieren. Eine landbasierte Strecke zwischen mehreren Ländern verläuft normalerweise über mehrere Grenzen und Operatoren. Außerdem bestimmt die Geschwindigkeit der Lichtleitung die Latenz, also die Verzögerung zwischen Datenversand und Datenempfang. Der Verlauf von Unterseekabeln folgt meistens der effizientesten geraden Linie. Dies führt zu einer geringeren Latenz im Vergleich zu einer landbasierten Route zwischen den gleichen Punkten.

Weitere Informationen?

Sehen Sie sich das Netzwerk an

Hier klicken

Dark Fiber

Dark Fiber (man spricht manchmal auch von unbeleuchtet oder unbeschalteter Faser), wenn Ihre Verbindung schnell, sicher und skalierbar sein muss.

Was ist das und für wen ist es geeignet?

Lesen Sie mehr

Referenzen & Kundenfälle